+

Willkommen auf der Seite des Schäferhundevereins Riedenburg

Sparte A:

Die Fährtenarbeit


Sparte B:

Die Unterordnung

Sparte C:

Der Schutzdienst

Wichtigste Sparte:

Spaß haben!!! :-)

Das Team OG Riedenburg freut sich über Euer Interesse und wünscht Euch viel Spaß auf dieser Internetseite!

Unsere Leidenschaft ist das Training mit den Hunden und wir versuchen diese nach den neuesten Methoden auszubilden. Im Hundesport hat sich die letzten Jahre sehr viel verändert und wir wollen "mit der Zeit gehen"...

Wer mehr über uns wissen will und wir Euer Interesse geweckt haben sollten, schaut Euch hier um oder kommt einfach mal zu einem Training!

Das Team OG Riedenburg freut sich auf Euer Kommen!

Trainingsplan für diese Woche

 

Donnerstag, den 21.06.2018

IPO-Training 18 - 21 Uhr

 

Samstag, den 23.06.2018

IPO-Training 15 - 20 Uhr

 

Sonntag, den 24.06.2018

IPO-Training nach Absprache von 9 - 12 Uhr

 

 

Nächster Termin Hundeschule:

Samstag, den 07.07.2018

Beginn: 14 Uhr

4. Monatsversammlung der OG Riedenburg

 

Samstag, den 30.06.2018: Beginn 18 Uhr

 

Hallo Hundesportfreunde und Mitglieder der OG Riedenburg,

am Samstag, den 30.06.2018 um 18:00 Uhr

findet unsere Monatsversammlung statt, zu der wir Euch herzlich einladen möchten.

Aktuelle Themen und wichtige Termine in nächster Zeit:

21.05.2018

 

DJJM in Dingolfing - Riedenburg war mit dabei!

 

Tolle Veranstaltung auf hohem Niveau

Am vergangenen Pfingstwochenende fand die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft im niederbayerischen Dingolfing statt. Im Vorfeld war Norbert Schulz, unser Landesgruppen Jugendwart, auf der Suche nach Helfern.

Von unserer Ortsgruppe haben sich Margit und Karl Haas, Hans Augenthaller, Simone Eichinger und Thomas Augenthaller freiwillig zum Helfen gemeldet. Ab Sonntag in der Früh waren wir in Dingolfing und die Mischung aus, den Wettkampf beobachten, viele Freunde und Bekannte treffen und viiiieeel reden, und dann doch wieder eingeteilt werden, war super. Abends ging es dann zum Disco-Abend. Hm, irgendwie mussten wir feststellen, dass wir älter werden... *lach*

Ooodeer die Leute werden immer jünger?!?!?! Seltsam...

Auf alle Fälle war unser Akku dann so gegen 23 Uhr schon leer und es ging zurück ins Hotel.

Am Montag wartete nämlich sehr viel Arbeit auf uns. Es musste die Eishalle gesäubert werden, alles zurückgebaut und aufgeräumt werden. Dann waren wir in der Küche eingeteilt: Hans holte sich Spülhände, Margit bekommt den Geruch von Grillfleisch nicht mehr weg, Karl schleppt Getränkekisten und ist jetzt Profi im Einschenken, Simone braucht Lippenbalsam, weil sie sich den Mund fuslig geredet hat "Welches Wasser wollen sie denn: Medium oder spritzig?!?!?", und Tom kann jetzt auch endlich Weizen einschenken!

Auf alle Fälle zieh ich vor dem Team Riedenburg den Hut - ich denke, wir haben einen richtig guten Eindruck hinterlassen und ich bin schon sehr, sehr stolz auf uns! :-)

Auf dem Sportplatz wurden über das Wochenende tolle Leistungen gezeigt. Ein paar "Profis" konnte man beobachten, die wirklich Hundesport vom allerfeinsten zeigten. Natürlich waren auch ganz nervöse Jugendliche zu sehen, bei denen das eine oder andere leider schiefging. Was mich so gefreut hat war, dass in so Pechsituation nicht gelacht wurde, sondern Anfeuerungsrufe und aufmunternder Beifall gekommen ist. Von der Jugend können sich so einige Erwachsene ne Scheibe abschneiden! :-) Die Richter und auch die Schutzdiensthelfer gingen mit den Jugendlichen fair um und so war es eine wirklich sehr gelungene Veranstaltung.

Beeindruckend war ebenfalls die Siegerehrung. Bei gänsehaut Atmosphäre wurden alle Landesgruppen der Reihe nach aufgerufen und sind in das Stadion einmarschiert. Auf dem Sportplatz aufgestellt, war es schon der Hammer, wie viele Teilnehmer das ganze Wochenende ihr Bestes gaben. Die Sieger in Schau, Agility, IPO und Universal wurden aufgerufen und durften sich ihre verdienten Pokale abholen.

Fazit von dem Wochenende:

Eine tolle Veranstaltung mit genialem Wetter, tollem Hundesport, vielen Zuschauern, perfektem Wettkampfgelände und super Stimmung. An der einen oder anderen Stelle wäre Norbert Schulz bestimmt noch froh gewesen, ein paar helfende Hände mehr zu haben aber ansonsten war es ein Kraftakt, so eine Veranstaltung zu organisieren.

05.05.2018

 

Prüfung in Riedenburg

 

mit Leistungsrichter Norbert Schulz

Rückblick auf einen tollen Prüfungstag

Im Vorfeld wurde noch eifrig und fleissig für die anstehende Prüfung trainiert. Die Nervosität in den letzten Wochen war deutlich spürbar und jeder wollte natürlich noch alles mögliche verbessern....

Ob das dann alles so klappt und wir richtig trainiert haben, zeigt sich oft dann erst in der Prüfung. Den Satz "das hat er doch noch nie gemacht..." oder so ähnlich, will man dann oft nicht hören.

Somit begann der Prüfungstag sehr spannend. An der Prüfung nahmen 3x BGH, 2x IPO 1, 1x IPO 2, 1 x IPO3 und 2 x FH1 teil!

Das ausgesuchte Fährtengelände war sehr trocken, aber doch gut geeignet. Ein großer Dank geht an die Landwirte rund um Thann. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Äcker für unsere Fährtenarbeit zur Verfügung gestellt werden und wir waren sehr dankbar dafür!!!

Die Fährtenleger gaben sich dann alle Mühe, um Spuren zu hinterlassen, damit die Hunde nach der Wartezeit, die Fährte auch wieder finden.

Die Fährtenergebnisse waren toll und wir waren sehr zufrieden. Auch unser Fährtenspezialist Gerhard Schindhelm konnte in einem schwierigen Gelände zweimal ein "Sehr Gut" einfahren. Respekt!

Spannend wurde es dann auf dem Vereinsgelände. In einer dreier Gruppe wurden die Prüfungen BGH 1 und zweimal die BGH 2 gezeigt.

Nadine Hussendörfer mit ihrem Artus begann mit der BGH 1. Artus ist eigentlich schon Rentner aber ich finde es so toll, wenn auch ältere Hunde noch eine Aufgabe bekommen. Artus hat seine Sache richtig gut gemacht. Leider hat er sich in der Gruppe etwas ablenken lassen und die Sitz-Übung wollte er nicht machen. Dennoch konnten die Zuschauer eine tolle, konzentrierte und motivierte Leistung sehen.

Sabine Schadt mit ihrer Bella zeigten uns dann ebenfalls eine schöne Arbeit. Bella war zwar phasenweise nicht so ganz bei der Sache und war vermutlich der Meinung: es fehlt an so einem Prüfungstag einfach an Leckerli. Ich kanns verstehen und bewundere Sabine, wie souverän und sportlich sie die Situationen gemeistert und vorgeführt hat. Super! Bei ihrer Lieblingsübung, das Hier, zeigte Bella was eigentlich in ihr steckt. Seids stolz auf euch und an ein paar Sachen müssen wir trainieren. :-)

Eva Schubert zeigte uns dann ihren Rettungshund BeeBee. Die Freifolge war super. Das Sitz wollte BeeBee trotz Hilfe nicht machen. Im Training klappts, leider dann in der Prüfung nicht. Hm... So schade! Platz war toll, die Zuläufe waren toll. Bringen war toll... eine wirklich sehenswerte Arbeit mit leider einem großen Patzer. Trotzdem ebenfalls eine sehr schöne Arbeit und das Sitz trainieren wir noch. :-) Hut ab vor eurer Leistung. Leider konnte Eva dann nicht bis zum Ende der Prüfung bleiben, weil sie zu einem Einsatz gerufen wurde.

Weiter gings dann mit den IPO - Teilnehmern:

IPO 1 gingen Andrea Hertle mit ihrem Walker vom Vogelsberger Südhang und Michaela Engelbrecht mit ihrer Nudel von der Donnerbrücke an den Start.

Andrea zeigte eine souveräne und geniale Unterordnung. Walker war sehr motiviert und schimpfte teilweise etwas mit Andrea, weil seiner Meinung nach der Ball für die eine oder andere tolle Übung gefehlt hat. Leider brachten sich die Beiden um ein hervorragendes Ergebnis in der Sparte Unterordnung durch die verpatzte Ablage. Walker ist leider aufgestanden.

Michi mit Nudel konnte dann das höchste Unterordnungsergebnis einfahren. Die Beiden sind einfach ein tolles Team und bei Michi sieht man einfach die Erfahrung. Hochschwanger führte Michi eine schöne UO und ohne großen Patzer. Super.

Tom Augenthaller mit Orca vom Champ wollten dann die IPO 2 erreichen und Anna Bonatz mit ihrer Telly vom Kammberg ging in der höchsten Prüfungsstufe, der IPO 3 an den Start.

Orca war an diesem Tag genial. Es war eine von den schönsten Unterordnungen, die ich (Tom) jemals geführt habe. Die Einstellung und Motivation war super. Leider verpatzten wir dann beim Voraus das Platz. Orca sollte sich auf das Platz-Kommando schnell ablegen. Er war aber der Meinung, er will seinen Ball und legte sich erst auf das dritte Kommando ab. Das war leider eine sehr teurer Fehler.

Anna zeigte den vielen Zuschauern ebenfalls eine sehr schöne, motivierte und konzentrierte Unterordnung. Den Beiden sieht man ihre Erfahrung an und sie harmonieren sehr gut miteinander. Telly leistete sich leider ein paar kleinere Fehlerchen und beim Voraus wollte sie sich ebenfalls nicht gleich ablegen. Vielleicht hat sie sich das von Orci abgeguckt... :-)

Nach einem sehr leckeren Mittagessen ging es dann über zum Schutzdienst. Bei den mittlerweile sehr hohen Temperaturen wurde hier den Hunden noch einmal alles abverlangt.

Begonnen hat Tom mit seinem Orca. Als Schutzdiensthelfer war Markus Stelzl im Einsatz. Markus ist eigentlich von dem Regensburger Verein 1977 und wir trainieren jetzt seit über einem Jahr miteinander. Das Training hat sich am Prüfungstag ausgezahlt und wir konnten fast die Höchstpunktzahl erreichen: 99 Punkte waren der Hammer! Vielen Dank Markus, für Deine Hilfe!!!!

Weiter ging der Schutzdienst dann mit Michi und Nudel. Die restlichen Schutzdienste wurden dann von Tom Augenthaller figuriert. Nudel wollte nicht revieren und nahm ne Abkürzung zum letzten Versteck. Egal, sie zeigte uns einen schönen Schutzdienst mit tollen Griffen und vor allem die "lange Flucht" war super. Sehr schön!

Andrea mit ihrem Walker will unbedingt an einer Reha-Maßnahme für Tom arbeiten. Walker macht im Schutzdienst brutale Angriffe und setzt dabei seine ganze Kraft und sein Gewicht ein. Das macht als Schutzdiensthelfer nur bedingt Spaß und die Kondition von Tom war dann schon fast am Ende. Puh, was für ein Brocken und was für ein genialer Schutzdienst. Wenn Walker seine Motivation beim letzten Transport noch im Griff gehabt hätte, wäre es eine absolut geniale Leistung geworden. Leider wollte er an der Stelle nicht folgen und wir haben ein paar Pünktchen verloren. Egal, der Kampftrieb von diesem Hund ist schon aussergewöhnlich (das waren die Worte vom Leistungsrichter) und das macht mich als Schutzdiensthelfer schon stolz. :-)

Anna mit ihrer Telly hatten leider etwas Probleme beim Revieren. Der Rest war aber wirklich sehenswert und bei Telly hat man die Prüfungserfahrung gesehen. Ah, es ist Prüfung, da bleibt doch immer etwas Zeit für Blödsinn machen. Egal, es war eine tolle Arbeit und ihr könnt wirklich stolz sein.

Ein großer Dank geht an alle, die an der Prüfung teilgenommen oder zu dem tollen Erfolg der Prüfung beigetragen haben. Ebenfalls geht ein großer Dank an die vielen Zuschauer aus den umliegenden Ortsgruppen. Ohne eine Zusammenarbeit wäre die Durchführung fast nicht möglich!

Vielen Dank dafür!

Euer stolzer Tom der - so ganz nebenbei erwähnt - den Tagessieg mit seinem Orca eingefahren hat!

 

Ein dreifaches Hundehütte, Hundehütte, Hundehütte - WAU WAU WAU für das Team Riedenburg!!!!

                                                                    A     B     C  Gesamt Bewertung
Gerhard Schindhelm Cash vom Haus Pürkner FH1 94       SG
Gerhard Schindhelm Gauner vom Silvanerhaus FH1 93       SG
Nadine Hussendörfer Artus vom Husarensteig BGH1 88       G
Eva Schubert BeeBee BGH2 85       G
Sabine Schadt Bella BGH2 82       G
Michaela Engelbrecht Nudel v.d. Donnerbrücke IPO1 94 93 88 275 SG
Andrea Hertle Walker v.Vogelsb.Südhang IPO1 94 80 96 270 SG
Thomas Augenthaller Orca vom Champ IPO2 99 90 99 288 V
Anna Bonatz Telly vom Kammberg IPO3 97 88 90 275 SG

15.04.2018

 

Marion mit Aaron und Gerhard mit Cash und Gauner

 

Ortsgruppenprüfung bei der OG Roth

                                                                    A     B     C  Gesamt Bewertung
Gerhard Schindhelm Cash vom Haus Pürkner FH1 98       V
Gerhard Schindhelm Gauner vom Silvanerhaus FH1 92       SG
Marion Drummer Aaron v.H. Lutoja IPO3 96 90 94 280 SG

08.04.2018

 

Marion und Aaron starten in Gemünden

 

Testprüfung der LG 14

Ortsgruppenprüfungen sind schon was besonderes... Jeder Prüfling ist furchtbar nervös und angespannt, schließlich hat man ein Lebewesen an seiner Seite. Die Zweibeiner machen sich vor so einer Prüfung furchtbar viele Gedanken. Was ist, wenn er z.B. das macht... oder das nicht macht... oder oder oder...

Ich finde, das ist genau der Reiz an unserem Hundesport!

Man kann nicht alles planen oder trainieren. Jeder Tag ist anders und jeder Hund ist anders... Mal klappt alles nach Plan... und mal nicht! Egal!!!!

Nun geht Marion mit Ihrem Aaron das erste Mal überregional. Die Testprüfung in Gemünden dient als Qualifikation für den 7-Länderwettkampf!!!

Sich mit den Besten der Besten zu messen, ist schon was besonderes.

Darum liebe Marion, genieße den Moment auf einem Sportplatz vor vielen Zuschauern zu stehen. Genieße es, mit Aaron gemeinsam auf dieser tollen Veranstaltung zu starten.

Das Team Riedenburg drückt Aaron und Dir ganz fest die Daumen!!! Machts Euer Ding und habt Spaß!!!!! :-)

Kurzer Nachbericht zur Testprüfung:

Marion und Aaron hatten nicht ihren besten Tag erwischt und die Losnummer 13 brachte leider kein Glück.

13 Starter von der Landesgruppe Bayern Nord haben sich am Sonntag, den 08.04.2018 in den Disziplinen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst gemessen. Es ging um die begehrten Tickets für den 7-Länderwettkampf.

Leider fing für Marion und Aaron der Tag nicht gut an.

Bei der Fährtensuche konnte Aaron die Witterung nicht richtig aufnehmen. Dadurch musste die Suche relativ bald durch den Leistungsrichter abgebrochen werden. Leider war somit die erste Sparte nicht bestanden.

In der Unterordnung war die Nervosität von Marion deutlich spürbar. Aaron war etwas irritiert und konnte auch in der zweiten Sparte sein Können nicht ganz zeigen. In der Freifolge war Aaron nicht bei der Sache. Die technischen Übungen Sitz, Platz und Steh waren ok. Bei den Bringübungen war Aaron dann top. Hier überzeugte er den Leistungsrichter. Leider waren die Punkte von der Übung Voraus und Ablage unter Ablenkung komplett weg. Aaron wollte erst nicht liegen bleiben und beim Voraus dann zu dem anderen Hund laufen. Somit waren hier alle Punkte weg.

Im Schutzdienst zeigten Marion und Aaron ihr ganzes Können. Das Revieren war top, das Stellen und Verbellen ebenfalls. Die kurze Flucht und die Anbisse waren super. Beim Rückentransport war dann ein kurzes gewurschtel, aber noch ok. Die lange Flucht war ok und somit war dann der Schutzdienst die beste Sparte der beiden.

Ganz so einfach ist der Start bei einer überregionalen Prüfung nicht. Die Nervosität ablegen, den Vierbeiner konzentriert bekommen um dann eine tolle Prüfung zu führen ist alles andere als leicht.

Ich ziehe den Hut vor Marion und Aaron, dass sie sich der Aufgabe gestellt haben. Leider war das Ergebnis nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Egal!!! Die Erfahrungen kann Euch niemand mehr nehmen und Kopf hoch, beim nächsten Mal klappts besser! :-)

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Schlachtenbummler Hans, Nadine, Manfred und Gerhard. Als Starter tut es so richtig gut, wenn einem vertraute Gesichter zur Seite stehen.  :-)

Das Team OG Riedenburg ist stolz auf Euch!

24. und 25.03.2018

 

Rettungshundeprüfung mit Bravour bestanden

 

Herzlichen Glückwunsch, BeeBee und Eva

Am 24. und 25.03.2018 fand im Raum Ingolstadt eine Flächen- und Trümmerprüfung statt, an der Teilnehmer von verschiedenen Rettungshundestaffeln aus ganz Bayern teilnahmen. Der Samstag begann mit Fachfragen, Verweistest und Gehorsam und Gewandtheit. Danach ging es in den Wald weiter, wo Eva mit BeeBee ihre Einsatzfähigkeit erneut unter Beweis stellen konnte. Ganz schnell fanden die beiden zwei vermisste Personen und versorgten diese medizinisch.

Am nächsten Tag ging es dann in den Trümmern weiter. Auch hier konnte BeeBee innerhalb kurzer Zeit drei "verschüttete" Personen finden und zeigte ihren Fund durch lautes Bellen an.

30.06.2018 - Beginn: 10 Uhr

 

Neuer Termin mit Nadine Petzl im Sommer

 

Chiropraktik für Hunde

Allgemeines vom SV-Hauptverband:

Der Deutsche Schäferhund - Gefährte und Begleiter im Alltag

 

Offizielles Video des Schäferhundevereins

 

SV will wieder attraktiver werden

Laut einem Schreiben der SV-Pressereferentin ist der Schäferhundeverein mit einer Reihe von Maßnahmen zur positiven Darstellung unserer fantastischen Hunderasse und unseres Vereins in der Öffentlichkeit seit einigen Monaten aktiv.

Den einzelnen Ortsgruppen wird informatives Informationsmaterial wie verschiedene Flyer und Booklets zur Verfügung gestellt.

Eine Veränderung gibt es auch beim Vereinsmagazin, der SV-Zeitung. Sie erscheint im neuen Gewand und begeistert Stück für Stück unsere Mitglieder.

Im Herbst 2016 wurde ein SV-Film fertig gestellt und soll nun die breite Öffentlichkeit erreichen.

Wir wurden seitens des SV gebeten, diesen Image-Film auf der Homepage zu prästentieren.

Letzte Aktualisierungen:

14.05.2018: Startseite und Termine überarbeitet

25.04.2018: Bilder bei aktiven Hunden ergänzt

23.04.2018: Startseite, Termine und Hundeschule ergänzt

15.04.2018: Startseite, Erfolge, Termine, aktive Hunde ergänzt

12.04.2018: Startseite, Hundeschule, überregionale Erfolge, Termine und Seminare aktualisiert, Rubrik "Rettungshunde" bei Erfolge eingefügt

05.04.2018: aktive Hunde und Vereinsmitglieder ergänzt

03.04.2018: Startseite ergänzt und aktualisiert + Unsere Hunde in Gedenken aktualisiert

12.03.2018: Startseite ergänzt und aktualisiert

06.03.2018: Startseite ergänzt und aktualisiert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Augenthaller